Themenbild Umweltmanagement

Umweltmanagement

Erfahren Sie mehr

Umweltmanagement

Systemeinführung

Infogespräch vor Ort

  • Einblicke in ein M-System und Erörterung der Vorgehensweise

Vertragsabschluss

  • Angebotserstellung
  • zeitliche Projektplanung
  • Regelung unserer Zusammenarbeit und der Geheimhaltung von Informationen

Optionale Information der Mitarbeiter

  • „Kick-Off“ als Startsignal für alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens
  • Durchführung projektbegleitender Schulungen und Mitarbeiterunterweisungen

IST-Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation

  • Begehung des Standortes
  • Aufnahme Ihrer betrieblichen Abläufe und bestehenden Dokumentationen
  • Strukturierung Ihrer Unternehmensprozesse im Hinblick auf die Anforderungen der Norm

Aufbau, Korrektur und Weiterentwicklung der Managementdokumentation

  • detaillierte Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten in Ihrem Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit einem von Ihnen benannten Mitarbeiter (z.B.: Managementbeauftragter)

Testphase

  • intensive Betreuung in der Anlaufphase der Systemeinführung
  • Probelauf zur Erkennung von nicht praktikablen Vorgehensweisen bei der Umsetzung der Norm
  • Maßnahmen zur sofortigen Korrektur von Verbesserungspotentialen

Internes Audit

  • Vor-Ort-Prüfung des M-Systems auf Eignung und Normerfüllung
  • Definition und Planung notwendiger Korrekturmaßnahmen
  • Auswahl und Beauftragung einer akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft
  • Prüfung des M-Systems auf seine Normkonformität vor Ort
  • Vergabe des Zertifikats durch die Zertifizierungsgesellschaft
  • Externe Systemüberwachung mit jährlichen Überwachungsaudits in einem 3-Jahres-Zyklus

Nutzen

  • minimaler Aufwand für Sie systematisch und dadurch reproduzierbar
Interne Auditierung

Planung, Durchführung und Berichterstellung von Prozess-, System-, und Produktaudits sowie Lieferantenaudits auf Grundlage von Normen bzw. rechtlichen Anforderungen.

Systembetreuung/-verbesserung
  • Herausarbeiten von Verbesserungspotentialen
  • Unterstützung bei der Optimierung von Prozessen
  • Erstellung individueller Systemdokumente
  • Bearbeitung der Systemdokumentation
  • Nachbereitung von durchgeführten Audits
Zertifizierungsplanung und Begleitung

Die Umsetzung der Anforderungen eines normierten Managementsystems können durch ein unabhängiges Unternehmen in Form eines von der DAKKs akkreditierten Zertifizierungs-verfahrens bestätigt werden.

Werden die Anforderungen der Norm erfüllt, erhält die geprüfte Organisation von der Zertifizierungsgesellschaft ein international anerkanntes Zertifikat.

Unsere Aufgaben:

  • Auswahl und Kommunikation mit der Zertifizierungsgesellschaft
  • Abstimmung mit den Auditoren
  • Überprüfung des M-Systems auf Auditierungsfähigkeit
  • Begleitung des Audits
  • Kurzprotokollierung und Nachbereitung der Auditfeststellungen

Rechtsquellenservice: Compliance Audits sind meist bei Managementsystemen wie zum Beispiel ISO 14001 und BS OHSAS 18001 im Einsatz und bewerten die Rechtskonformität zu gesetzlichen und behördlichen Anforderungen.

Normrevision

Die High Level Structure (HLS) wurde eingeführt damit die Struktur von ISO Management Normen einen einheitlichen Aufbau besitzen. Mit der Einführung der ISO 9001:2015 und der ISO 14001:2015 wurde die High Level Structure durch die ISO – International Organization for Standardization eingeführt. Weitere werden folgen wie zum Beispiel die ISO 50001 (Energiemanagement) und die BS OHSAS 18001 (Arbeitschutzmanagement). Langfristig werden alle ISO Management Normen die neue Struktur erhalten. Die neue Struktur macht es den Organisationen, besonders wenn Sie ein integriertes Management System (Qualität-, Umweltmanagement System) betreiben, sehr einfach Zukünftig besitzt auch die neue IATF 16949 diese Struktur.

Übergangsfrist

Die neue Norm DIN EN ISO 9001:2015, sowie die DIN EN ISO 14001:2015, gilt ab dem 15.09.2015. Die Übergangsfrist für Management-Zertifikate endet nach drei Jahren am 14.09.2018.

Neu ausgestellte Zertifikate müssen somit dieses Enddatum tragen. Das Datum 14.09.2018 bedeutet für die Planung der Re-Zertifizierungsaudits, dass diese Audits mindestens 90 Tage vor Ablauf durchgeführt werden müssen. Der letzte Audittag eines Re-Zertifizierungsaudits darf nicht nach dem 14.09.2018 liegen. Ist diese Frist verstrichen, muss ein Erst-Zertifizierungsaudit erfolgen.

Das tun wir für Sie

In der dreijährigen Übergangsphase unterstützen wir Sie mit einer individuellen, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Auditplanung.

Wir gestalten mit Ihnen prozessorientiert die Systemdokumentation auf Basis des bestehenden Managementsystems.

Schwerpunktverlagerung auf erzielten Nutzen und Ergebnisse für die Organisation und ihre Kunden

Betonung eines Risiko-basierten Denkens (Risiken und Chancen)

Systemschulungen

ScheppConsult informiert sie in Workshops detailliert über die Änderungen der Normenfamilie.